Eine lange Ära geht zu Ende 21.06.2017

Nach 28 Jahren „Dienstzeit“ stand Rainer Schrauth aus Mannheim nicht mehr für das Amt des Vorsitzenden der Freireligiösen Landesgemeinde Baden zur Verfügung. Mit einer bewegenden Ansprache dankte Petra Schöttle, Vorsitzende der Gemeinde Pforzheim, Rainer Schrauth für seine großen Verdienste um die Landesgemeinde.

Roland Weiß aus Mannheim, bisher schon Vorsitzender des Freireligiösen Wohlfahrtsverbandes, tritt die Nachfolge von Rainer Schrauth an, Petra Schöttle aus Pforzheim wurde zur stellvertretenden Landesvorsitzenden gewählt.

Die Landesgemeinde besteht aus den Gemeinden, Heidelberg, Heilbronn, Karlsruhe, Konstanz, Lörrach, Mannheim, Pforzheim und Tübingen. Die Freireligiösen stehen für eine selbstverantwortliche Gestaltung des Lebens auf der Grundlage der Humanität und das Leben im Einklang mit der Natur.

Es gilt der Leitgedanke, dass der Mensch ein Teil der Natur ist und er daher die Natur schützen und bewahren soll.

Der neue Landesgemeinderat setzt sich wie folgt zusammen:

Sieglinde Duda (MA), Anette Göckler (PF), Jeremy Rittmann (MA), Saskia Schöttle (PF), Stefan Schrauth (MA), Gisela Wittemann (MA), Ursula Wittmann (HD) und Maria Jung (MA). Als Ersatzbeiräte wurden gewählt: Helga Dallemand (KA) und Stefan Roßbach (KA).

Kraft Amtes gehören dazu: Ute Kränzlein, Landespredigerin, Thomas Lasi, Landesprediger und Joachim Koch, Landessekretär.

Petra Schöttle, Maria Jung, Stefan Schrauth, Anette Göckler, Saskia Schöttle, Ursula Wittmann, Thomas Lasi,
Roland Weiß, Sieglinde Duda,Ute Kränzlein, Gisela Wittemann, Joachim Koch, Helga Dallemand.
Es fehlen auf dem Bild: Jeremy Rittmann und Stefan Roßbach.

Rainer Schrauth, Petra Schöttle, Roland Weiß, Stefan Schrauth.